Mit einem Raumluftentfeuchter die Luftfeuchtigkeit senken

Wichtig zur Vermeidung gesundheitsschädlicher Schimmelbildung

Ein Raumluftentfeuchter wird eingesetzt, um einen zu hohen Luftfeuchtigkeitsgehalt in Räumen und Gebäuden abzusenken. Eine zu hohe Feuchtigkeit im Gebäudeinnern, wie sie häufig in Neubauten beziehungsweise nach Renovierungsarbeiten vorliegt, kann Schäden am Mauerwerk verursachen, die im Gefolge zur Ausbildung von Schimmel führen. Dieser ist für Menschen gesundheitsschädlich, weshalb man dessen Auftreten unbedingt verhindern sollte.

[ad#ad-1]

Liegt die Luftfeuchtigkeit eines Raums über 50 Prozent und dauert dieser Zustand für einige Zeit an, droht die Ausbildung von Schimmel, der für Menschen zum Teil schwerwiegende gesundheitliche Schäden hat. Ein ausreichendes Durchlüften von Wohnungen, Büros und anderer gewerblicher Räumlichkeiten ist eine einfache Methode, um die Luftfeuchtigkeit niedrig zu halten.

Wann einen Raumluftentfeuchter verwenden?

Ein Raumluftentfeuchter findet in all jenen Fällen Verwendung, in denen eine normale Entlüftung und damit Absenkung des Luftfeuchtigkeitsgehalts nicht möglich ist. Etwa aufgrund sehr kalter Außentemperaturen oder im Gefolge der Tatsache, daß weder Türen noch Fenster vorhanden sind oder diese nicht geöffnet werden können.

[ad#ad-1]

In manchen Fällen mag man diese zwar öffnen können, aber dies mag nicht ausreichen. Beispielsweise bei sehr hohem Anfall von Feuchtigkeit, wie es typisch ist für Waschküchen, Schwimmbädern und Saunen. Da diese oft in Kellern sind, wo die Fenster of klein und sich manchmal schwer öffnen lassen, ist der Einsatz technischer Geräte oft der einzige Weg, um für eine ausreichnde Absenkung des Feuchtigkeitsgehalts zu sorgen.

Luftentfeuchter in Neubauten und nach Renovierungsarbeiten

Gerade bei fertiggestellten Neubauten oder nach Abschluß von Renovierungsarbeiten finden Luftentfeuchter häufig Verwendung. Diese sind besonders in Fällen von großem Nutzen, wenn ein rascher Bezug der Räumlichkeiten erforderlich oder sinnvoll ist und wenig Zeit zum langsamen Trocknen vorhanden ist. Feuchter Verputz und Mauerwerk, ebenso wie Estrich und Wandfarben können auf diese Weise schnell getrocknet werden.

[ad#ad-1]

Mit der raschen Absenkung einer zu hohen Luftfeuchtigkeit wird dem Auftreten von Schäden am Mauerwerk auf einfache Art entgegengewirkt. Insbesondere wird die Ausbildung von Schimmel, Bakterien und anderen gesundheitswidriger Faktoren vermieden. Gerade angesichts der guten Isolierung neuer Bauten und der nachträglichen Isolierung im Zuge von Renovierungsarbeiten zum Zweck der Energieersparnis ist die Luftzirkulation zwischen Innenraum und Außenluft ohne ausreichendes Lüften oft gering. Die Verwendung eines Raumluftentfeuchters ist hier ein guter Weg, zu hohe Luftfeuchtigkeit abzusenken.

Die Luftentfeuchtung in Gebäuden und Räumlichkeiten

Wichtig zur Vermeidung von Schäden wie Schimmelbildung

Eine Luftentfeuchtung von Räumlichkeiten ist notwendig, wenn der Feuchtigkeitsgehalt zu hoch ist. Wird der Luftfeuchtigkeitsgehalt nicht gesenkt, droht das Auftreten von Schäden an Mauern, Verputz und Wandfarbe. Hierzu zählt an erster Stelle die damit einhergehende Schimmelbildung, die gravierende gesundheitliche Auswirkungen auf Menschen haben kann.

[ad#ad-1]

Zu einer hohen Luftfeuchtigkeit kann es kommen, wenn Renovierungsarbeiten vorgenommen wurden, insbesondere wenn verputzt wurde. Auch in neu errichteten Gebäuden liegt in der Regel ein hoher Wassergehalt in der Luft vor, was im Ergebnis der Bautätigkeit zustandekommt. Gerade bei Neubauten kann es zum Einsickern von Wasser durch Mauern, aber auch durch Estrich und Beton kommen. Diese kann im Mauerwerk verbleiben, möglich ist es aber auch, daß diese bis in das Rauminnere vordringt.

Luftentfeuchtung mit Geräten oder durch Heizen?

Das gängige Verfahren für die Luftentfeuchtung ist der Einsatz entsprechener Geräte, sogenannter Raumluftentfeuchter. Verschiedentlich wird angenommen, daß man sich dieses Verfahren durch Heizen ersparen kann. Mit anderen Worten: Durch Öffnen aller Fenster und Türen wird eine ausreichende Frischluftversorgung sichergestellt.

[ad#ad-1]

Dies ist zwar prinzipiell ein guter und kostensparender Weg, allerdings scheitert dieser in all jenen Umständen, unter denen eine derartige Entlüftung nicht möglich ist. Etwa weil keine Türen und Fenster vorhanden sind oder diese nicht geöffnet werden können. Auch ist dieser Weg wenig praktibel, wenn Zeit eine Rolle spielt, etwa weil die Räumlichkeiten schnell bezogen werden sollen. Oder wenn die Jahreszeit dies nicht zuläßt, was in mitteleuropäischen Breiten oft der Fall ist.

Ein Raumluftentfeuchter zur Luftentfeuchtung

Ein Raufluftentfeuchter stellt einen guten Weg dar, die Luftfeuchtigkeit in einem Raum innerhalb kurzer Zeit zu senken. Zu denken ist in diesem Zusammenhang insbesondere daran, daß Heizen unter den vorstehenden Umständen ein wenig praktikabler Weg ist. Gerade wenn es darum geht, den Feuchtigkeitsgehalt in kurzer Zeit zu reduzieren, ist der Einsatz von Geräten angeraten.

[ad#ad-1]

Damit wird insbesondere verhindert, daß Schäden durch ein längeres Verbleiben von Flüssigkeit in Mauerwerk, Verputz, Estrich oder Farbe auftreten. Derartige Schäden treten zumeist in Form von Schimmel auf, aber auch Bakterien und Schwämme können sich ansiedeln. Alle diese drei können bei Menschen zu teilweise schweren Gesundheitsschäden führen und sind deshalb unbedingt zu vermeiden. Eine ausreichende Luftentfeuchtung ist deshalb in allen Fällen anzustreben.

Mit einem Luftentfeuchter Räume wirksam trocknen

Hilfe gegen Feuchtigkeit, Schimmel und lästigen Geruch

Ein Luftentfeuchter empfiehlt sich für jeden, der Räume trocknen möchte und etwas gegen vorhandene Feuchtigkeit, Schimmel oder lästigen Geruch tun will. Während ungute Gerüche in der Regel nicht gesundheitsschädlich, sondern nur unangenehm sind, geht von Schimmel eine gesundheitliche Gefahr für den Menschen aus. Dabei ist die Schimmelbildung immer Ergebnis von Räumlichkeiten, die über längere Zeit einer gewissen Feuchtigkeit ausgesetzt waren.

[ad#ad-1]

Verschiedene Arten privater Räume sind von hoher Luftfeuchtigkeit betroffen, weshalb sich dort in besonderem Maße der Einsatz eines Luftentfeuchters empfiehlt. Typisch für derartige Räumlichkeiten in Wohnhäusern sind Bäder und Schwimmbäder, aber auch Saunen und Waschküchen. Erschwerend wirkt in vielen dieser Fälle, daß sich diese Räume im Keller befinden, wo nur wenig Luftzirkulation herrscht und dadurch feuchte Luft ohne entsprechende Maßnahmen nicht ins Freie kommt.

Ein Luftentfeuchter für Neubauten und bei Hausrenovierungen

Ein Luftentfeuchter wird oft auch bei Neubauten und Hausrenovierungen eingesetzt. Ausschlaggebend hierfür ist die Feuchtigkeit, die in neu errichteten oder auch renovierten Häusern aufgrund von Verputz entsteht. Da in unseren Breiten nicht alle Arbeiten im Sommer getätigt werden und in anderen Jahreszeiten temperarturbedingt Bauten schlecht trocknen, empfiehlt sich ein gesondertes Entfeuchten des Gebäudes.

[ad#ad-1]

Oft ist es auch nötig, einen Neubau oder eine renovierte Immobilie schnellstmöglich in Betrieb zu nehmen. Dies ist in der Regel nur möglich, wenn den Räumlichkeiten die Feuchtigkeit mit technischen Hilfsmitteln wie einem Raumluftentfeuchter entzogen wird. Selbstverständlich verursacht die Verwendung eines Luft-Entfeuchtungsgeräts Aufwand und Kosten, allerdings ist dies in vielen Fällen billiger, als die Räume zum Trocknen leerstehen zu lassen, wodurch diese ungenutzt sind.

Ein Raumluftentfeuchter für ein gutes Raumklima und gegen feuchte Luft

Ein Raumluftentfeuchter trägt dazu bei, ein gutes und gesundes Raumklima zu schaffen. Die Luftfeuchtigkeit ist ein wichtiger Faktor, damit sich Menschen in einem Raum wohl fühlen. Während die Temperatur aber einfach über eine Heizung oder über Lüften geregelt werden kann, ist die Regulierung der Luftfeuchtigkeit in vielen Fällen und insbesondere dort, wo der betreffende Raum kein Fenster hat, schon etwas schwieriger.

Prinzipiell sollte sich die Luftfeuchtigkeit in einem Wohnraum, aber auch in Büros, im Bereich von 45 bis 60 Prozent bewegen. Liegt sie darunter, fühlen sich viele Menschen unwohl und klagen insbesondere über trockene und übermüdete Augen, in manchen Fällen auch über Heiserkeit. Ist die Luftfeuchtigkeit höher als 60 Prozent fühlt sich das Gros der Menschen ebenfalls unwohl.

[ad#ad-1]

Nicht zuletzt erhöht hohe Luftfeuchtigkeit den Hang zum Schwitzen, was vielen Menschen unangenehm ist. Durchgeschwitzte Kleidung wird von vielen als belästigend empfunden, insbesondere aufgrund der damit oft verbundenen Gerüche. Im Falle überhöhter Luftfeuchtigkeit in Räumlichkeiten ist ein Luftentfeuchter ein gutes Mittel zur Herstellung eines angenehmen Raumklimas.