Mobile Klimageräte

Mobile Klimageräte

Mobile Klimageräte sind kompakt und leistungsstark

Zuverlässige und leistungsstarke Mobile Klimageräte gibt es schon für einige wenige hundert Euro. Da diese Monogeräte allerdings den Kompressor und den Verdampfer in ein und demselben Gerät haben, so arbeiten diese etwas geräuschvoller als ihre festeingebauten Geschwister, die Split-Klimageräte.

Es gibt aber auch mobile Klimasplitgeräte. Bei diesen ist im Außengerät der Ventilator bzw. der sogenannte Verflüssiger eingebaut. Da im Inneren der mobilen Splitgeräte aber auch Kompressor und Verdichter eingebaut sind, so verrichten diese mobilen Klimageräte ebenfalls etwas lauter ihren Dienst.

Wer sich für ein mobiles Klimagerät entscheidet, der möchte möglichst viel Flexibilität. Die Lautstärke ist zwar durchaus ein wichtiger Punkt, doch beides geht eben nicht völlig zufriedenstellend. Entweder super leistungsstark kühlen, luftentfeuchten und luftreinigen oder ein örtlich flexibler Spielraum. Mobil bedeutet, daß die Klimageräte auf Rollen stehen und damit von einem Zimmer oder Gebäude leicht in ein anders geschoben werden können.

Mobile Klimageräte erzeugen Wärme

Mobile Klimageräte werden von vielen Herstellern angeboten. Diese elektrischen Luftkühler und Raumklimageräte gibt es als einfache Modelle oder auch in High Tech Ausführungen. Natürlich gibt es auch Klimageräte, die man zur Raumbelüftung nutzen kann wie Standventilator oder Deckenventilator. Aber oftmals wird eher nur heiße Luft bewegt, als erfrischende Kühle produziert.

Bevor man sich Mobile Klimageräte anschafft, machen sich viele kundig und lesen Testberichte, Modellbeschreibungen und Erfahrungsberichte. Doch wenn die Hitze unerträglich ist so kauft man was man schnell bekommt und was relativ unkompliziert in der Bedienung ist. Natürlich kommt es dabei auch darauf an, für welche Raumgröße man die Klimaanlage oder den rollenden Luftkühler braucht.

Mobile Klimageräte gibt es ohne Abluftschlauch und mobile Klimageräte gibt es mit Abluftschlauch. Funktionieren tun sie alle auf der gleichen Methode: der Raumluft wird durch das Gerät die Wärme und meist auch Feuchtigkeit entzogen, kühle Luft strömt aber hierbei nicht aktiv ein. Da bei der Herabkühlung der Raumtemperatur aber immer auch Wärme entsteht, so muß diese möglichst nach Außen abtransportiert werden. Ein Schlauch im Fensterspalt ist hier oft die Lösung.

Wie werden mobile Klimageräte bewertet in Testbeiträgen?

Die Geräte sind ungefähr so groß wie ein überdimensionaler Staubsaugerkörper und sie funktionieren alle mit Netzstrom. Manche können dabei die Luft entfeuchten und reinigen, andere sogar gezielt befeuchten. Mobile Klimageräte sind regelmäßig im Test – vor allem im Sommer. Oftmals werden in den Beiträgen auch Tipps gegeben, wie man neben den technischen Helfern das Raumklima bei heißen Tagen erträglicher machen kann. Man darf nicht vergessen, daß diese Klimageräte auch teilweise Stromfresser sind.

Mobile Klimageräte und Split-Klimaanlagen waren bei der Stiftung Warentest in 2008 ein großes Thema. Aber auch in Heimwerker Magazinen und anderen Verbrauchermagazinen wird regelmäßig in Einzelbesprechungen die eine oder andere mobile Klimaanlage unter die Lupe genommen. Die Hersteller DeLonghi, Einhell, Fakir, Tristar, Trotec, AEG, Aktobis WDH und ihre Wettbewerber stehen immer wieder aufs Neue auf dem Prüfstand im Markt der heiß umkämpften Luftkühlung.

Welche mobile Klimageräte die besten sind ist in der Flut der Testberichte nicht objektiv zu sagen. Der eine sucht leise mobile Klimageräte, der andere will lieber ein sehr preisgünstiges Gerät oder vielleicht eher ein platzsparendes. Mobile Klimageräte gibt es glücklicherweise für jeden Geschmack und Geldbeutel.