Die Luftentfeuchtung in Gebäuden und Räumlichkeiten

Wichtig zur Vermeidung von Schäden wie Schimmelbildung

Eine Luftentfeuchtung von Räumlichkeiten ist notwendig, wenn der Feuchtigkeitsgehalt zu hoch ist. Wird der Luftfeuchtigkeitsgehalt nicht gesenkt, droht das Auftreten von Schäden an Mauern, Verputz und Wandfarbe. Hierzu zählt an erster Stelle die damit einhergehende Schimmelbildung, die gravierende gesundheitliche Auswirkungen auf Menschen haben kann.

[ad#ad-1]

Zu einer hohen Luftfeuchtigkeit kann es kommen, wenn Renovierungsarbeiten vorgenommen wurden, insbesondere wenn verputzt wurde. Auch in neu errichteten Gebäuden liegt in der Regel ein hoher Wassergehalt in der Luft vor, was im Ergebnis der Bautätigkeit zustandekommt. Gerade bei Neubauten kann es zum Einsickern von Wasser durch Mauern, aber auch durch Estrich und Beton kommen. Diese kann im Mauerwerk verbleiben, möglich ist es aber auch, daß diese bis in das Rauminnere vordringt.

Luftentfeuchtung mit Geräten oder durch Heizen?

Das gängige Verfahren für die Luftentfeuchtung ist der Einsatz entsprechener Geräte, sogenannter Raumluftentfeuchter. Verschiedentlich wird angenommen, daß man sich dieses Verfahren durch Heizen ersparen kann. Mit anderen Worten: Durch Öffnen aller Fenster und Türen wird eine ausreichende Frischluftversorgung sichergestellt.

[ad#ad-1]

Dies ist zwar prinzipiell ein guter und kostensparender Weg, allerdings scheitert dieser in all jenen Umständen, unter denen eine derartige Entlüftung nicht möglich ist. Etwa weil keine Türen und Fenster vorhanden sind oder diese nicht geöffnet werden können. Auch ist dieser Weg wenig praktibel, wenn Zeit eine Rolle spielt, etwa weil die Räumlichkeiten schnell bezogen werden sollen. Oder wenn die Jahreszeit dies nicht zuläßt, was in mitteleuropäischen Breiten oft der Fall ist.

Ein Raumluftentfeuchter zur Luftentfeuchtung

Ein Raufluftentfeuchter stellt einen guten Weg dar, die Luftfeuchtigkeit in einem Raum innerhalb kurzer Zeit zu senken. Zu denken ist in diesem Zusammenhang insbesondere daran, daß Heizen unter den vorstehenden Umständen ein wenig praktikabler Weg ist. Gerade wenn es darum geht, den Feuchtigkeitsgehalt in kurzer Zeit zu reduzieren, ist der Einsatz von Geräten angeraten.

[ad#ad-1]

Damit wird insbesondere verhindert, daß Schäden durch ein längeres Verbleiben von Flüssigkeit in Mauerwerk, Verputz, Estrich oder Farbe auftreten. Derartige Schäden treten zumeist in Form von Schimmel auf, aber auch Bakterien und Schwämme können sich ansiedeln. Alle diese drei können bei Menschen zu teilweise schweren Gesundheitsschäden führen und sind deshalb unbedingt zu vermeiden. Eine ausreichende Luftentfeuchtung ist deshalb in allen Fällen anzustreben.